Natur mit allen Sinnen erleben - Faszination Kräuter entdecken

rezepte-und-kreatives

Zauberhafter Waldmeister

Iris Lins

Wer liebt ihn nicht – den Duft des Waldmeisters - Leo liebt ihn! Manchmal, wenn er zur Frühlingszeit durch den Wald streift, pflückt er sich ein Sträußchen der zauberhaften Pflänzchen. Er liebt es, sich seinen „Maiblumen-Saft“ damit zu mischen oder die getrockneten Stängel in sein Kissen zu tun. Der Wald-Opa hat ihm erzählt, wie entspannend der Duft ist. Und besonders in aufregenden Zeit, hilft ihm sein Waldmeister-Traumbeutelchen beim Einschlafen. Das sei das Cumarin, dass sich beim Verwelken der Pflanze entwickelt. Von seiner Mutter weiß er, dass sie in hektischen Zeiten ab und zu eine kleine Prise vom getrockneten Kraut ihrem Mittags-Tee beimischt, weil es ihre Kopfschmerzen lindert. Allerdings – davor hat sie ihn gewarnt – muss man ihn wirklich sparsam einsetzen, denn sonst verursacht er eher Kopfschmerzen.

Seine Schwester Fina mag den Duft auch. Sie und ihre Freundinnen lieben es, „Schönheits-Nachmittage“ zu veranstalten. Dabei machen sie es sich hinten im Garten bequem und legen sich manchmal auch eine Waldmeister-Kompresse ins Gesicht. Es soll angeblich eine schöne Haut machen, hat sie ihm erzählt.

Zu Hause angekommen lässt er die Stängel ein wenig antrocknen und gibt einen davon für ein paar Minuten in einen großen Krug Wasser. Wenn er den Stängel dann wieder raus genommen hat, gibt er noch ein kleines Glas Apfelsaft dazu. Den Rest der Blätter bindet er zu einem Sträußchen steckt ihn in seine Brusttasche. Mit einem Glas seines Mai-Trunkes macht er es sich unter Wald-Opa`s Kirschenbaum bequem. Während er an seinem Sträußchen Waldmeister schnuppert, kommt Katze Lilli  und macht es sich in seinem Schoß gemütlich. Sie mag es, wenn er sie hinter den Ohren krault, dann schnurrt sie so richtig genüsslich.  Ein wunderbarer Tag,  findet Leo. Und erinnert sich an die Geschichte der Feen und ihrem Mai-Tanz…


Älterer Post Neuerer Post