4. Vorarlberger Kräutertage 04.-06. April 2024

Regionale Heilkunde aus dem Alpenraum und die Traditionelle europäische Medizin (TEM) gewinnen an Bedeutung. Denn sie waren immer das, was heute wieder gefragt ist: Ganzheitlich. Nicht nur die Krankheit oder ein Symptom werden behandelt, der ganze Mensch wird angesehen und auf allen Ebenen kuriert. Und das nicht nur mit medizinischen Zubereitungen, sondern auch Aspekte wie Ernährung, Bewegung oder Lebensordnung dienen dazu, dem Mensch zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen. Im Rahmen der Kräutertage bringen uns erfahrene Kräutermenschen in Vorträgen, Praxis-Workshops und Naturgängen die richtige Verarbeitung und Verwendung von Heilpflanzen näher und inspirieren uns zu kreativ-kunstvollen Pflanzen-Kunstwerken.


Programm

Das Wohlbefinden der Teilnehmer*innen steht im Mittelpunkt des mehrtägigen Programmes - mit einer Mischung aus Vorträgen (Details weiter unten).

Sichere dir hier dein Ticket!

Referent*innen
Katharina Waibel, Ingrid Palmetshofer, Marlies Schneider, Dajana Krüger, Sigrid Thaler, Maria Mayr, Tina Rosenkranz, Iris Lins, Rudi Beiser, Adelheid Lingg

Veranstaltungsort
Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast

Übernachtung und Verpflegung
Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast (nicht im Ticket-Preis inkludiert)

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ticketpreise
2 Tages Ticket € 240,-
1 Tages Ticket € 130,-


PROGRAMM DONNERSTAG, 04.04.2024

Eröffnungsveranstaltung (19:00 bis ca. 21:00 Uhr)

PROGRAMM FREITAG, 05.04.2024

Vorträge:

Rudi Beiser - Geheimnisse der Wildhecke: Ökologische Bedeutung, Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte
Menschen und Hecken pflegen seit Jahrtausenden eine Beziehung der besonderen Art – man denke nur an den Holunder, Schlehe und Weißdorn.
Hecken waren nicht nur Feldgrenzen, sondern auch Nahrung und Medizin für Mensch und Tier. Neben Legenden und Mythen wird bei dem Vortrag vor allem die ökologische Bedeutung der Hecke erörtert.

Adelheid Lingg - Heilkräftige Kräuter für die Organe, Lymphe und Nerven
Gesundheit ist die tiefe Verbundenheit mit dem - was wir wirklich sind und mit unserem Platz im Universum.
Egal wo wir gerade im Leben stehen, wir haben das Potential zu Gesundheit und Fülle.
Heilpflanzen sind Powerpakete an Mineralien, Vitaminen, Heilstoffen und Weisheit und helfen uns wieder in gesunde Balance zu kommen.

Rudi Beiser - Der richtige Erntezeitpunkt
Heilkräuter enthalten nicht das ganze Jahr hindurch die gleichen Wirkstoffe. Wie Erdbeeren und Tomaten, besitzen auch sie eine optimale Erntereife, die meist nur wenige Wochen andauert. Jedes Heilkraut hat seine eigene Erntezeit. Wenn man diese kennt, kann man wirkstoffreiche und aromareiche Kräuter sammeln und verarbeiten. Wir werden auch einen Blick in die Vergangenheit werfen, denn auch unsere Vorfahren kannten Sammelrituale um beste Heilkräuter zu ernten.

Tina Rosenkranz - Heilpflanzen für die Hautpflege
Unser größtes Organ, die Haut, kann von einer Vielzahl an Wildkräutern und Heilpflanzen profitieren. Gänseblümchen, Ringelblume, Vogelmiere und Co. sind wahre Pflegebomben und bieten unserer Haut eine Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen. In diesem Vortrag werden heimische Wildkräuter und Heilpflanzen besprochen, die sich besonders für die Hautpflege eignen. Neben ausführlichen Pflanzenportraits werden zahlreiche Rezepturen für selbstgemachte Pflegeprodukte besprochen.

Workshops:

Marlies Schneider - The Art of Herbalism „Fire Cider”
In diesem Workshop widmen wir uns einem Rezept aus der amerikanischen Volksheilkunde.
Das Originalrezept stammt aus den 70-er Jahren und ist schlichtweg einer der besten Immun Booster weltweit. Wusstest du aber das sich die Spuren ähnlicher Zubereitungen bis 400 v. Chr. Nachvollziehen lassen?
Fire Cider sollte in keiner Hausapotheke fehlen. In diesem Workshop werden wir gemeinsam eine Kostprobe herstellen.

Marlies Schneider - Harze der Bäume einmal anders verwendet

Es werden einige eher unbekannte Baumharze behandelt. Ihr werdet einiges darüber zu hören bekommen. Auch die im Workshop verwendeten Harze werden ausführlich behandelt. Weiters werden wichtige Grundlagen wie die unterschiedlichen Zusammensetzungen der Harze und deren Löslichkeiten erläutert.
In diesem Workshop erstellen wir gemeinsam zwei Produkte.
Im ersten Teil werden wir eine Harz-Tinktur herstellen. Bei dem dabei verwendeten Rezept handelt es sich um eine historische Harztinktur, welche in Europa in Vergessenheit geraten ist. Der Ursprung dieses Rezeptes ist heute unklar. Allerdings wird vermutet, dass dieser in Schweden oder England liegt.
Im zweiten Teil werden wir einen Harz-Cordial aufsetzen. Dabei handelte es sich auch um ein bei uns eher ungebräuchliche Verarbeitung von Harzen. Bei diesem Rezept handelt es sich um einen Schnaps/Likörgetränk das wunderbar bei Blähungen, Völlegefühl usw. helfen kann. Ungesüßt ist er hilfreich bei Verdauungsstörungen. Allerdings handelt es sich nicht um einen reinen Harzansatz, sondern dieses Rezept wird zusätzlich mit Kräutern verfeinert.

PROGRAMM SAMSTAG, 06.04.2024

Vorträge:

Sigrid Thaler - Pflanzeninhaltsstoffe bestmöglich nutzen
Wer die Wirkstoffe der Kräuter kennt, kann ihre Heilkraft effizient nutzen, ist flexibel in den Rezepturen und hat eine große Auswahl an Pflanzen. Im Vortrag geht es um die systematische Einteilung der Kräuter-Wirkstoffe, um deren Löslichkeit und somit deren bestmögliche Extraktion und mit welchen Anwendungen wir sie für unsere Gesundheit nutzen können. Auch heute noch gilt: „Der ist wohl am besten dran, der sich selbst helfen kann.“

Maria Mayr - Bienenwachs
Bienenwachs ist ein Naturprodukt das vielseitig verwendet wird. Nicht nur in der Imkerei sondern auch in der Naturkosmetik, im Lebensmittelbereich, als wärmender Wickel oder duftendem Kerzenlicht.
Ich möchte euch die Entstehung, Gewinnung und Verwendung von Bienenwachs aufzeigen."

Tina Rosenkranz - Nadelbäume und ihre Heilkräfte
Unsere heimischen Nadelbäume halten eine wahre Naturapotheke bereit. Das alte Wissen um die Verwendung von Bäumen als Naturheilmittel sollte nicht in Vergessenheit geraten und wiederbelebt werden. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie vielfältig Nadelbäume für das eigene Wohlbefinden genutzt werden können. Es erwarten Sie zahlreiche Verarbeitungsmöglichkeiten und erprobte Rezepturen für Hausapotheke, Bad und Küche.

Ingrid Palmetshofer - Hildegard von Bingen - Frauen und ihre Gesundheit in den verschiedenen Lebensphasen
Hildegard von Bingen lebte von1098 bis 1178. In ihrem 43.Lebensjahr erhielt sie den Auftrag von Gott: „Alles aufzuschreiben, was sie hört und sieht!“ In diesen Werken hat sie 4 große Bereiche beschrieben: Kosmologie, Theologie, Philosophie und Medizin.
Sie hat in ihrem Buch „Causae et Curae“ (Ursprung und Behandlung der Krankheiten) unter anderem, ausführlich über 4 verschiedene Frauentypen geschrieben und was Frauen in den unterschiedlichen Lebensphasen, selbst tun können, um ihre Gesundheit zu erhalten oder diese wieder zu erlangen.
Im Vortrag werden die 4 Frauentypen, Hildegards allgemeine Gesundheitsvorsorge und 4 unterschiedliche Lebensphasen, Beschwerden und Therapiemöglichkeiten vorgestellt.

Workshops:


Katharina Waibel - Sinnlich ungenierte Kräuterwanderung
Völlig ungeniert geben wir uns einen Nachmittag lang der Schönheit in und um uns herum hin und erforschen dabei die vielen Heilkräftigen Pflanzen um Arbogast herum.
Der April ist die Zeit in der die Natur geradezu explodiert, alles grünt und blüht.
Jetzt wachsen die Pflanzen die uns nach dem langen Winter aufwecken, die Leber reinigen und unser inneres Feuer entzünden.

Dajana Krüger - Kulinarischer Waldgang
Wir spazieren durch den Nadel- und Buchenwald in St. Arbogast und schauen was die Bäume kulinarisch und kreativ zu bieten haben.

Katharina Waibel - Sinnlich ungenierte Kräuterwanderung
Völlig ungeniert geben wir uns einen Nachmittag lang der Schönheit in und um uns herum hin und erforschen dabei die vielen Heilkräftigen Pflanzen um Arbogast herum.
Der April ist die Zeit in der die Natur geradezu explodiert, alles grünt und blüht.
Jetzt wachsen die Pflanzen die uns nach dem langen Winter aufwecken, die Leber reinigen und unser inneres Feuer entzünden.

Dajana Krüger - Kulinarischer Waldgang
Wir spazieren durch den Nadel- und Buchenwald in St. Arbogast und schauen was die Bäume kulinarisch und kreativ zu bieten haben.