rezepte-und-kreatives

Autschbalsam im Kräuternest

Iris Lins

Der Autschbalsam gehört seit der ersten Stunde zum Kräuternest. Und weil sich die Rezeptur einfach bewährt hat, haben wir in den letzten Jahren auch gar nicht viel daran verändert.

Viele Kräuter-Interessierte haben vor dem Salbenrühren großen Respekt. Dabei ist es wirklich kinderleicht. In der einfachsten Salben-Variante brauchst du nur 3 Zutaten: Öl, Bienenwachs und Kräuter. Die Kräuternest-Variante kommt mit Spitzwegerich und Gänseblümchen aus. Ab und zu tun wir noch eine Prise Ringelbumen mit rein. Eine der meist gestellten Fragen ist die nach dem "richtigen Öl" - die ist gar nicht so einfach zu beantworten, weil da jede und jeder seine eigenen Vorlieben hat. Wer es ganz einfach und reduziert halten möchte, kann ein Olivenöl nehmen, je nach Verfügbarkeit könnt ihr es auch mit anderen Ölen wie Sonnenblume oder Distel aus eurer Essig-Öl-Schublade mischen. Für diejenigen, die es gerne etwas schicker haben möchten: Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an anderen Ölen, die besonders in der täglichen Pflege von Haut mit besonderen Ansprüchen Anwendung findet: Jojobaöl, Sheabutter, Sanddornfruchtfleischöl (nur als kleiner Anteil) oder zahlreiche andere. 

Anleitung für einen einfachen Balsam

  • 100ml Olivenöl
  • 5g Kräutermischung (getrocknet), bei frischen Kräutern (klein schneiden!) die 2-3 fache Menge
  • 10g Bienenwachs
  • Außerdem: Einen kleinen Topf, einen Holzlöffel, ev. ein Teigschaber, ein Sieb und/oder sauberes Stück Baumwollstoff, kleine Gläschen für den Balsam, Etiketten

Die getrockneten Kräuter mit der nassen Hand etwas bespritzen, nur ein paar Tropfen, danach lässt du sie für ein paar Minuten die Feuchtigkeit aufsaugen. Bei frischen Kräutern ist das nicht notwendig.

Nun das Öl mit den Kräutern im Topf auf mittlerer Stufe erwärmen und circa 20-30 Min. unter gelegentlichem Rühren ausziehen. Danach die Heilpflanze durch ein Sieb oder sauberes Tuch abgießen. Nun das Öl mit dem Bienenwachs wieder in den Topf geben und schmelzen lassen. Bienenwachs schmilz bei ca. 64 Grad. Wenn die Mischung etwas abgekühlt ist (40 Grad bzw. noch besser Körpertemperatur), kann nach Wunsch noch ätherisches Öl dazu gegeben werden. In vorbereitete – wichtig: SAUBERE –  Gläschen oder Döschen abfüllen, mit einem Küchentuch über Nacht zudecken, erst am anderen Tag mit einem Deckel verschließen  (Feuchtigkeit verdunstet bis dahin). 

Wichtig: Öle, Tinkturen und andere Produktveredelungen gehören beschriftet. Dabei schreibst du drauf was es ist, welche Inhaltsstoffe drinnen sind und wann du es gemacht hast.

TIPP: Suchst du noch ein passendes Geschenk für eine Kräuter-begeisterte Person? - Im Selbermacher-Set "Autschbalsam" sind alle Zutaten für eine feine Salbe zum selbst rühren in einer hübschen Natur-Rolle verpackt!

 


Älterer Post